Instandstellung Kaltwassergalerie KaKuJo

Auftraggeber

  • ASTRA, Bundesamt für Strassen
  • Bauzeit 2012 - 2014

Projektbeschreibung

Brücken
Für die Erhöhung der Sicherheit gegen Ermüdung ist ein Aufbeton der Fahrbahnplatte mit einer Zusatzbewehrung vorgesehen. Die Erhöhung des Schubwiderstandes der Querträger wird durch eine Verstärkung mit zusätzlichen Bügeln und den Einbau zusätzlicher Stützen erreicht. Bei den Brücken 3 – 6 werden der Deckbelag und die Fahrbahnübergänge ersetzt.

Galerien
Die Gesamtstabilität der Galerien wird im jetzigen Zustand durch Stabanker (Nägel) übernommen. Diese können lediglich als temporäre Ankermassnahmen im Sinn der Norm SIA 267 art. 11.6.3 betrachtet werden, verfügen über keinen Korrosionsschutz und sind nicht überprüfbar. Diese werden deshalb durch neue vorgespannte Verankerungen ersetzt. Die Sicherheit gegen Steinschlag ist im gesamten Abschnitt genügend. . Bei der Kuoni- und Schallbettgalerie II ist eine Instandsetzung der Rückmauer und der Stützen mittels einem unarmiertenVorbeton bis auf 2.5 m Höhe an OK Belag vorgesehen. Die, in der Schallbettgalerie vorhandenen Leitmauer wird einer konventionellen Betoninstandsetzung unterzogen und über die Kuonigalerie erweitert.

Hangstabilisierung
Die geologische Beurteilung der Hangstabilität oberhalb der Galerie hat drei Gefahrenbereiche. Im Rahmen der Instandsetzung der Kaltwassergalerie sind verschiedene Massnahmen zur Hangstabilisierung erforderlich, diese betreffen die Sicherheit des Anrisses, die Stabilisierung Oberfläche und die Ableitung des Oberflächenabflusses im Einzugsgebiet der Rutschungen mit Ableitung in den nördlich gelegenen Bach.

Massnahmen im Abschnitt KaKuJo
Im Rahmen des Gesamtprojektes werden weitere Massnahmen bestimmt und in der gesamten Kaltwasergalerie vorgesehen:

  • Erstellen von SOS-Nischen in regelmässigen Abständen von 150 m (wechselseitig)
  • Erstellen von Hydranten Nischen (bergseitig all 150 m, jede zweite als kombinierte SOS-Hydranten Nische) Abmessung der Nischen gemäss SIA 197/2:2004
  • Ersatz der talseitig angeordnete Kunststoffpanele (als Schutz gegen Schneeverwehungen) durch nicht brennbare Glasbausteine
  • Entwässerung im Trennsystem mit Fassung des Strassenwassers mittels Schlitzrinnen in den oberen 250 m der Kaltwassergalerie (da seitlich vollständig mittels Glasbausteine geschlossen) und mittels Einlaufschächte in den Abschnitten 1 bis 5 der Kaltwassergalerie

Trassée

  • Abbrüche und Demontagen
  • Bauarbeiten für Werkleitungen
  • Fundationsschichten für Verkehrsanlagen
  • Pflästerungen und Abschlüsse
  • Belagsarbeiten
  • Kanalisationen und Entwässerungen
  • Markieren auf Verkehrsflächen
  • Werkleitungen für Wasser und Gas

Kunstbauten

  • Abbrüche und Demontagen
  • Instandsetzung und Schutz von Betonbauten
  • Bohren und Trennen von Beton und Mauerwerk
  • Wasserhaltung
  • Baugrubenabschlüsse und Aussteifungen
  • Verankerungen und Nagelwände
  • Abdichtungen von Bauten unter Terrain und für Brücken
  • Baugruben und Erdbau
  • Lawinen- und Steinschlagverbauung
  • Bauarbeiten für Werkleitungen
  • Fundationsschichten für Verkehrsanlagen
  • Pflästerungen und Abschlüsse
  • Belagsarbeiten
  • Kanalisationen und Entwässerungen
  • Ortbetonbau
  • Lager und Fahrbahnübergänge für Brücken
  • Profilbaugläser, Glassteine, Betongläser
  • Verkleidungen im Untertagbau

Havariebecken

  • Abbrüche und Demontagen
  • Instandsetzung und Schutz von Betonbauten
  • Bauarbeiten für Werkleitungen
  • Abdichtungen von Bauten unter Terrain und für Brücken
  • Baugruben und Erdbau
  • Fundationsschichten für Verkehrsanlagen
  • Belagsarbeiten
  • Kanalisationen und Entwässerungen
  • Ortbetonbau
  • Werkleitungen für Wasser und Gas
Zurück